Was bedeutet 420?

Es ist sehr schwer einen Stoner zu finden, der 16:20 Uhr (4:20pm) nicht als die beste Tageszeit bezeichnen würde.
Darüber hinaus ist der 20. April (nach amerikanischem Datum 4.20.) der weltweite Feiertag für den Konsum von Cannabis.
Doch woher kommt der Begriff 420 überhaupt?

Es kursieren viele Gerüchte über die Herkunft von 420 und nicht jeder Stoner weiß überhaupt, wo die Zahl ihren Ursprung hat.

Wir haben uns daher die Mühe gemacht, diese Geschichten zu sammeln und sie auf ihre Echtheit zu überprüfen.

Die Storys von 420

420 Herkunft Gerüchte Storys

Story 1:
420 ist der Polizei-Code für “ Cannabiskonsum” der amerikanischen Polizei

Leider falsch. Tatsächlich hat kaum eine Polizei in Amerika den Code 420 überhaupt. Lediglich die Polizei von San Francisco hat diesen Polizei-Code, der steht aber für etwas komplett anderes.

Story 2:
Es ist der Todestag von Bob Marley

Leider auch Falsch. Das ist der 11. Mai (1981)

Story 4:
Es ist der Geburtstag von Jimi Hendrix

Auch nicht richtig. Der Geburtstag von Jimi ist der 27. November (1942)

Story 4:
420 stammt aus einem Bob-Dylan-Song

Es gibt zwar einen Song “Rainy Day Women #12 & 35” mit dem Text “Everybody must get stoned”. Multipliziert man 12 mit 35 kommt 420 bei heraus. Das ist zum einen nicht nur weit hergeholt, sondern Bob Dylan hat das auch nie bestätigt.

Die wahre Geschichte hinter 420

Es gibt noch viel mehr Stories als oben genannt. Eine Geschichte wird immer allerdings immer wieder erwähnt und wird auch von offiziellen Cannabis Museen in Amerika als Ursprung von 420 genannt:

Die Verwendung des Begriffs 420, 4/20 oder 4:20 begann in den frühen 1970er Jahren in der Stadt San Rafael in Kalifornien. Es gab eine Gruppe von 5 Schülern, die sich “Waldos” nannten. Der Name stammt von ihrem Lieblings-Treffpunkt, einer Mauer an dem Gelände ihrer Schule.
Die Gruppe erfuhr von einem geheimen Cannabis-Versteck – und beschloss kurzerhand sich bei einer ‘Statue von Louis Pasteur’ in der Nähe ihrer Schule zu treffen, um die Pflanzen zu suchen. Die Gruppe traf sich Woche für Woche an der gleichen Stelle zur gleichen Zeit.
Für ihre wöchentlichen Treffen nach der Schule benutzten die Schüler das Codewort “420-Louis”, um sich auch nicht vor anderen Leuten oder ihren Eltern zu verraten, dass sie Cannabis suchen bzw. konsumieren. 420 stand hier für die Uhrzeit 4:20 pm, also 16:20 Uhr – an der Louis-Statue. Schließlich ließen sie “Louis” wegfallen und der Begriff “420” war geboren. Auch wenn die Schüler scheinbar das Cannabis nie fanden, trafen Sie sich weiterhin unter dem Codewort 420 zum gemeinsamen Kiffen. Das Codewort verbreitete sich daraufhin in Kalifornien usw. Der Rest ist Geschichte.

Was für die Waldos früher als Synonym für eine gemeinsame Cannabis-Suche benutzt wurde, wird heutzutage eigentlich für alles benutzt, was mit Marihuana zu tun hat.